Vita

DE_JOBAPP_60x90

Beate Redeker, geb. 1960,
Diplom Soziologin, verheiratet, zwei erwachsene Kinder

  • seit 2017 auf Kreativreise
  • März 2001-Juli 2017  berufsmäßige Verfahrensbeiständin: Übernahme von Aufträgen durch Amtsgerichte im Land Brandenburg. Im März 2017  habe ich meine letzten Aufträge angenommen, die ich bis zum Ende der Verfahren begleitet habe. Obwohl ich sehr gerne mit Menschen im Gespräch bin, gerne zuhöre und mich sehr gerne für die Belange von Familien und insbesondere von Kindern einsetze, habe ich entschieden, mich nach 33 Jahren Sozialer Arbeit neu zu orientieren.
  • 2009-2013 Koordinatorin (in Teilzeit) bei AMSOC e.V. Patenschaften für Kinder psychisch erkrankter Eltern.
    Meine Aufgaben im Patenschaftsteam waren: die Auswahl und Beratung der Paten und der Familien,  die Vermittlung und Begleitung der Patenschaften und die Unterstützung aller Beteiligten in Krisenzeiten.  Als freiberufliche Dozentin habe ich zudem in der Patenschulung mitgewirkt.
  • 2007-2012 Teilnahme an Fortbildungen bei Jesper Juul in München bei familylab.de, gegründet von Matthias Voelchert, nach der Idee der Familienwerkstatt von Jesper Juul (1948-2019), Familientherapeut.  Jesper Juuls Anregungen und Reflexionen treffen auf meine  Erfahrungen mit Kindern und Erwachsenen in Familien, Kitas und Schulen. Was über Familie, Individuum, Selbstgefühl, Kooperation von Kindern mit ihren Eltern und anderen Erwachsenen zu sagen ist, hat Jesper Juul in seinen Büchern nachvollziehbar aufgeschrieben.
  • 2000-2001 Zusatzausbildung für VerfahrenspflegerInnen (heute Verfahrensbeistände genannt) am SFBB (Sozialpädagogisches Fortbildungszentrum Berlin-Brandenburg).
  • 1985-2009 Übernahme von Aufträgen als Sozialpädagogische Familienhelferin  in mehrfach belasteten Familien. 1995 Gründung von familycare, soziale Dienste für Familien. Übernahme von Aufträgen als Einzelunternehmerin.
  • 1985-1987 3-jährige therapeutische Zusatzausbildung am Göttinger Zentrum für integrative Biodynamik. Fortbildung in tiefenpsychologisch fundierter und  körperorientierter Psychotherapie.
  • 1983-1986 Stationshilfe im Krankenhaus
  • 1980-1985 Soziologiestudium an der FU-Berlin, mit dem Abschluss Diplom Soziologin.