Ein neues Jahr hat begonnen 02.01.2022

2022 – ich mag diese Zahl.
(Allerdings mochte ich auch die Zahl 2021.)

Es ist unfassbar, dass ich mehr als 60 Jahre auf der Welt bin. In mir Drinnen fühle ich mich nicht sehr viel anders als mit 30, 40 oder 50 plus. Die Erfahrungen meines Lebens sind mir so nah, als wäre es gestern gewesen. Die 30er als junge Familie, die 40er mit interessanten beruflichen Wechseln. Dann die 50er mit einer angenehmen beruflichen Routine und zunehmend erwachsenen Kindern. Kaum sind die Kinder aus dem Haus, kommt der Wunsch, nochmal was ganz anderes zu leben. Die Sehnsucht, unabhängig von jedweder Erwerbsarbeit den Alltag zu gestalten, wird immer größer und schließlich möglich. 

Nie hätte ich gedacht, dass ich mich am wohlsten fühle, wenn ich täglich stundenlang malend am Schreibtisch sitze. Ich dachte ich sitze am Schreibtisch und schreibe….. Ich habe mich über mich selber geirrt. Mit größter Freude sitze ich und male zentangle®️. Muster aller Art zu malen ist wesentlich entspannender, als Muster in Menschenbeziehungen zu erkennen. Oder das Leben als Ganzes verstehen zu wollen.

Im zentangle®️ heißt es -no mistakes- im Sinne von -es gibt keine Fehler-! Das habe ich sofort angenommen. Toll, wenn es keine Fehler gibt, kann ich nix falsch machen. Und es heißt -anything is possible one stroke at a time- alles ist möglich, ein Strich nach dem anderen-. So kann ich entspannt meinen Malimpulsen nachgehen und mich am Tun und später an den Ergebnissen erfreuen. Diese Freude teile ich mit einer weltweiten Community zentangle®️-Enthusiast*innen. Das ist sehr unterstützend und anregend.

🌀⚜️Ich wünsche allen ein wunderschönes Jahr 2022⚜️🌀

🌹💕bleibt gesund💕🌹